Filmhighlights – Unsere Top 10 Filme im Jahr 2018 (German/Deutsch)

Das Jahr 2017 ist vorbei und für unsere geliebte Filmlandschaft hat sich ein wichtiger Trend abgezeichnet. Auch wenn die Filme aus dem Hause DC eher gefloppt sind, möchten wir die Flut an Superhelden-Filme nicht abreißen. Auch im Jahr 2017 machte diese Filmreihe einen großen Teil der Filmlandschaft aus. Daher ist es nicht verwunderlich, dass man über Comicverfilmungen und andere Superhelden-Movies sprechen muss, wenn man sich anschaut was uns im Jahr 2018 im Kino auf der Leinwand so erwartet. Heute präsentieren wir euch trotzdem eine ganz bunte Mischung der Neuheiten im Kino. Denn ohne Kinofilme und Serien ist das Leben langweilig. Hier sind unsere zehn persönlichen Filmhighlights, der neuen Filmen im Jahr 2018. Egal ob Action, Horror, Komödie, Sci-Fi oder ein Film für die ganze Familie. Diese Empfehlungen solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Ein neuer Film mit der bezaubernden Natalie Portman
  2. Steven Spielberg kehrt auf die ganz große Leinwand zurück
  3. Der preisgekrönte Regisseur Martin Scorsese kehrt zurück
  4. Der beste Trailer – dieser Film verspricht so einiges
  5. Spiderman-Bösewicht bekommt einen eigenen Film
  6. Die Superhelden vereinen sich wieder
  7. Der große Boxkampf geht in die nächste Runde
  8. Star Wars bald eine Produktion von Walt Disney?
  9. Der beste Kinohit deds Jahres 2016 bekommt eine Fortsetzung
  10. Guillermo del Toro überzeugt mit seinem neuen Titel

Ein neuer Film mit der bezaubernden Natalie Portman

Wir beginnen mit unserem ewigen Lieblingsgenre der Science Fiction. Die wunderbare Natalie Portman wird nämlich in Kürze in der Hauptrolle der Romanverfilmung „Auslöschung“ zu sehen sein. Darin geht es um eine Wissenschaftlerin die auf eine mysteriöse Expedition geschickt wird. Eine seltsame Erscheinung namens Schimmer durchzieht seit drei Jahrzehnten die Welt und scheint alles, was sie einem nimmt zu zerstören. Die Handlung erinnert etwas an Andrej Tarkowskis Klassiker „Stalker“. Der Trailer von „Auslöschung“ sieht etwas Panne aus und das CGI wirkt ein bisschen abschreckend aber ein ganz großer Grund, warum ich so gespannt auf diesen Film bin, ist die Person hinter der Kamera. Alex Garland hat die Regie geführt und das Drehbuch geschrieben. Erinnert ihr euch noch an das gelungene Debüt des Regisseurs? Gerland hat uns schon vor ein paar Jahren mit seinem Regie-Debüt Ex Maschina vollkommen vom Hocker gerissen. Daher lasse ich mich mal auf „Auslöschung“ ein und freue mich darauf, dass der Film am 22. Februar in die deutschen Kinos kommt.

Steven Spielberg kehrt auf die ganz große Leinwand zurück

Mit Science-Fiction geht es auch direkt weiter. Der Trailer dazu hat bereits für Furore gesorgt, denn Steven Spielberg höchstpersönlich hat sich einem ganz besonderen Roman angenommen. „Ready Player One“ spielt im Jahr 2045. Die Erde ist völlig heruntergekommen und jeder verbringt seine Zeit in der virtuellen Realität. Oasis gilt als der größte Erfinder. Bevor Oasis verstirbt offenbart er, dass er in dieser Welt ein Easteregg versteckt hat und wer es findet, wird ein gigantisches Vermögen erben. Der Teenager Wait What macht sich auf die Suche. Das Besondere an „Ready Player One“ ist, dass unzählige 80er Pop Kultur Referenzen eingebaut wurden. Es kommen ohne Ende Figuren aus Comics, Videospielen, Filmen, Büchern und Serien vor, da geht einem das Herz jedes Nostalgiker auf.

Der preisgekrönte Regisseur Martin Scorsese kehrt zurück

Jahrelang war es etwas ruhig um Regie-Legende Martin Scorsese. „The Wolf of Wall Street“ war ein weltweiter Erfolg und sein letzter Film „Silence“ erregte, obwohl er alle Kritiker überzeugen konnte, nur bedingt Aufmerksamkeit. Dieses Jahr bringt Scorsese ein heiß erwartetes Projekt heraus. Es handelt sich um die Verfilmung des Romans „Heard You Paint Houses“, der allerdings unter dem Filmtitel „The Irishman“ bekannt ist. Das Besondere daran ist auch, dass der Regie-Altmeister dafür mit dem Online-Streaming-Anbieter Netflix zusammenarbeiten wird. Erfreulicherweise kann Scorsese wieder das zeigen, was er am besten kann. Denn seine besten „Movies“ handelten von einem organisierten Verbrechen. Genauer gesagt war es eine wahre Geschichte. Der „Irishman“ ist ein Auftragsmörder namens Frank Schira, der etwa bereits 25 Menschen umgebracht haben soll. Ein weiterer Pluspunkt ist aber vor allem der unglaubliche Cast, den Scorsese wieder einmal zusammengetrommelt hat. Über 20 Jahre nach Ried, spielen wieder einmal Robert de Niro und Al Pacino die Hauptrollen. In den Nebenrollen gibt es dann auch noch Joe Pesci, Ray Romano und Harvey Keitel zu sehen. Das verspricht ein waschechter Scorsese Klassiker aller „Good Fellas“ oder „Mean Streets“ zu werden. Wir sind sehr gespannt auf de Niro und Pacino, da ihre Figuren dank neuster Computer Technologie sehr gut dargestellt werden sollen. Selbst in ihrem Alter sollen sie noch wie 30-jährige in Szene gesetzt werden. Wir sind da wirklich sehr gespannt darauf. Der Kinostart steht allerdings noch nicht fest. Angeblich könnte der Film vielleicht sogar erst 2019 erscheinen, da ist man sich noch nicht so sicher.

Der beste Trailer – dieser Film verspricht so einiges

Auch um „Der Herr der Ringe“-Schöpfer Peter Jackson ist es in den letzen Jahren ruhig geworden. Die „Der Hobbit“-Trilogie hat viele Menschen verärgert und so hat Peter Jackson keinen neuen Film herausgebracht – zumindest nicht als Regisseur. Er und seine Frau haben dafür zusammen die Rechte an einer ganz besonderen Bücher-Reihe ergattert. Der erfolgreiche Regisseur bringt dazu dieses Jahr, einen neuen Film raus. Die Rede ist von „Mortal Engines“. Darin geht es um eine Zukunft, in der die Städte der Menschen mobil geworden sind und durch die Landschaft ziehen, um Ressourcen aus dem Boden zu ziehen. Klingt doch schon mal super interessant und erinnert so ein bisschen an Balamb Garden aus Final Fantasy 8 oder an Hayao Miyazaki’s Meisterwerk „Das wandelnde Schloss“. Zu „Mortal Engines“ ist bereits ein Trailer erschienen und das ist einer der besten Trailer die ich persönlich seit langer Zeit gesehen habe. Er zeigt nur einen ganz kleinen Ausschnitt und verrät kaum etwas von der Handlung. Leider müssen wir uns noch gedulden, denn der Film startet erst am 13. Dezember in Deutschland.

Hier geht es zum Trailer: Mortal Engines.

Spiderman-Bösewicht bekommt einen eigenen Film

Jeder, der sich im Marvel-Universum gut auskennt, dem ist sicherlich Venom und Carnage ein Begriff. Venom ist der Spiderman-Gegner aus dem Film „Spider-Man 3“. Beide Bösewichte haben schon ihre eigenen Comics bekommen und beide haben viele Fans. Daher ist es kaum verwunderlich, dass die Beiden jetzt endlich ihren eigenen Film bekommen und dieser Film trägt den gleichnamigen Titel „Venom“. Es ist noch nicht sicher ob der brutale Carnage in der Handlung vorkommt, aber die Gerüchte häufen sich. Denn viele Experten und treue Fans gehen davon aus, dass das passieren wird. Über die Handlung ist dennoch noch nichts bekannt. Wir wissen auch nur, dass Tom Hardy Venom spielen wird und wir wissen auch, dass Spiderman definitiv nicht dabei sein wird. Der Film wird nämlich nicht Teil des Marvel Animation, Inc. Zu Tom Hardy können wir bereits sagen, dass er ist ein grandioser Schauspieler ist, der die gebrochene Seele der Figur Eddie Brock verkörpern kann. Eddie Brock ist nämlich ein Journalist, welcher einen unschuldigen Mann als Serienkiller geoutet hat und dadurch gerät Brock in Verruf und denkt sogar an Selbstmord. Wir sind sehr gespannt auf den großartigen Solofilm, der aber erst am vierten Oktober in Deutschland in den Kinos startet.

Die Superhelden vereinen sich wieder

Natürlich ist ein Highlight des Kinojahres für viele der mittlerweile dritte „The Avengers“-Teil aus dem Hause Marvel Infinity Ward. Der Bösewicht Thanos hat das Ziel alle sechs Invinity Steine zu sammeln, um sich unvergleichliche Macht zu verleihen. Ganz im Stil vieler Marvel-Bösewichte. Nach „Civil War“ müssen sich die Avengers also wieder zusammenschließen, um diesen gemeinsamen Feind zu bekämpfen. Natürlich erwarten wir wieder volle Kinos, wenn er am 26. April präsentiert wird.
Im Marvel Universum erscheint dieses Jahr aber noch davor „Black Panther“, über den König des fiktiven hoch entwickelten, afrikanischen Staates Wakanda. In diesem Jahr erscheinen außerdem das Sequel zu „Deadpool“, ein neuer X-Men-Movie mit dem Titel „Dark Phoenix“, eine „The Mutants“-Verfilmung und im Dezember erscheint auch „Spider-Man: Into the Spider-Verse“, über dessen Handlung noch nichts bekannt ist. DC hingegen bringt im Dezember seinen heiß erwarteten „Aquaman“ Solofilm raus. Wir persönlich freuen uns trotzdem immer noch am meisten auf „Die Unglaublichen 2“. Der kommt nämlich am 27. September 2018 in die deutschen Kinos.

Der große Boxkampf geht in die nächste Runde

Ryan Coogler ist zwar ein junger Filmregisseur, doch er hat vor zwei Jahren einen unserer aktuellen Lieblingsfilme inszeniert. „Creed – Rocky‘s Legacy“ war der siebte Teil der legendären „Rocky“-Reihe und konnte Kritiker und Zuschauer völlig vom Hocker reißen. Es wurde geplant, dass Sylvester Stallone höchstpersönlich den Nachfolger „Creed 2“ inszenieren soll, nachdem Ryan Coogler für den Film „Black Panther“ von Marvel weggeschnappt wurde. Doch aufgrund von kreativen Differenzen distanzierte sich Stallone wieder vom Projekt – zumindest als Regisseur.
Über die Handlung ist noch kaum etwas bekannt, außer dass Adonis „Donnie“ Creed sich an der Person rächen möchte, die für den Tod seines Vaters verantwortlich ist. Was dann wohl heißt, dass Dolph Lundgren als Ivan Drago wieder zurückkehren wird. Das verspricht auf jeden Fall sehr interessant zu werden. Regie führt der Neuling Steven Caple Jr., dessen erster Langfilm bisher „The Land“ ist. Wir lassen uns überraschen und freuen uns auf den Nachfolger „Creed 2“, der am 21. November in den deutschen Kinos beginnt.

Star Wars bald eine Produktion von Walt Disney?

Es ist definitiv die Ära von Walt Disney. Sämtliche Tochterfirmen, wie Pixar, Lucasfilm und Marvel sind hoch erfolgreich und auch die Filme aus dem eigenen Produktionsstudio brechen sämtliche Rekorde. Jetzt führen sie auch Verhandlungen mit 21st Century Fox. Falls der Deal zu Stande kommt, dann wird Disney für sage und schreibe 52 Milliarden Dollar, 21st Century Fox kaufen. Dann würde Disney etwa 40 Prozent der Kinowirtschaft ausmachen.
Das ist eine unglaubliche Zahl und auch Star Wars 8 konnte nach kürzester Zeit die eine Milliarde Dollar Grenze an den Kinokassen knacken. Wir glauben nicht, dass die nächste Episode aus dem Hause Disney, wieder genauso erfolgreich sein wird. Wir meinen aber nicht Episode 9, sondern das nächste Spin Off aus der sogenannten „Anthology“-Reihe. „Solo – A Star Wars Story“ über die Ursprünge des Weltraum- Schmugglers Han Solo. Da gab es viele Horrorgeschichten von der Produktion. Die Regisseure Phil Lord und Chris Miller wurden gefeuert und Ron Howard übernahm das Ruder. Es gab laut den Medien etliche neue Drehs. Man spricht sogar von 80 Prozent der Aufnahmen und es hieß, dass Alden Ehrenreich nicht als Schauspieler tauge. Für ihn musste ein Schauspiel Coach engagiert werden. Aber das Drehbuch wurde von Lawrence Kasdan geschrieben, dem bekannten „Star Wars“-Autor und zwar gemeinsam mit seinem Sohn John Kasdan. Das macht doch schon mal etwas Hoffnung.

Der beste Kinohit deds Jahres 2016 bekommt eine Fortsetzung

Noch viel mehr gespannt sind wir allerdings auf ein Sequel. Wir machen kein Geheimnis daraus, dass der Kanadier Denis Villeneuve zu unseren persönlichen Lieblings-Regisseuren zählt. Der brachte vor ein paar Jahren den Thriller „Sicario“ raus. Dieser spielt an der mexikanischen Grenze und zeigt insbesondere Benicio del Toro von seiner allerbesten Seite. Viele Kritiker haben diesen Kinohit, zum besten Kinofilm des Jahres 2016 gewählt. Im Nachfolger mit dem Titel „Sicario 2: Soldado“, wird Villeneuve nicht mehr die Regie führen. Dafür wurde der italienische Regisseur Stefano Sollima, der ist vorallem als Schöpfer der italienischen Serie „Gomorra“ bekannt, die extrem viele Fans hat. Genau die richtige Person also, die „Sicario“ fortführen könnte. Villeneuve hingegen arbeitet an einem neuen Projekt. Wir sind trotzdem wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil „Soldado“. Zumal der Drehbuchautor von „Sicario“ wieder Taylor Sheridan ist.

Guillermo del Toro überzeugt mit seinem neuen Titel

Wie so viele freuen wir uns allerdings am meisten auf dem neuesten Werk von Kult Regisseur Guillermo del Toro. Der hat nämlich ein Film herausgebracht, der bereits auf einigen Festivals lief und einen gigantischen Hype in der Filmszene generiert hat – „The Shape of Water“. Beim 2017 Filmfestival in Venedig hat dieser Streifen sogar den Hauptpreis gewonnen.
In dem Film geht es um eine stumme Wissenschaftlerin, die während des kalten Krieges in einem Geheimlabor der Amerikaner arbeitet. In diesem Labor wird ein seltsames Fischwesen gezüchtet, dass ein Bewusstsein zu haben scheint. Als sie sich mit dem Fisch anfreundet, beschließt sie das Wesen aus seiner Gefangenschaft zu befreien, was sie direkt zu einem Staatsfeind macht. Natürlich erinnert das Wesen gleich an Hellboy, aber „The Shape of Water“ habe laut de Toro denn nichts mit Hellboy zu tun, außer dass beide Figuren von Dow Jones gespielt werden. Das Wesen erinnert auch an das Monster aus dem 50er Jahre Klassiker – „Das Schrecken vom Amazonas“. Wir wissen noch nicht genau, was uns mit „The Shape of Water“ erwartet, aber viele sagen bereits, dass Guillermo del Toros angeblich fest von seiner Arbeit überzeugt ist.
Angeblich ist Fox wahnsinnig beeindruckt davon, dass Toro des Shape of Water für unter 20 Millionen Dollar realisiert wurde. Die Aufnahmen sehen angeblich so aus, als hätte er das fünffache gekostet und der Trailer sieht auch bereits wundervoll aus. Wir freuen uns einfach riesig auf diesen Movie und zum Glück startet er bereits am 15. Februar in den deutschen Kinos.

Denkt ihr es fehlen Titel in unserer Liste? Das kann natürlich sein, nur würde die Aufnahme jedes Kinotitels diesen Rahmen sprengen. Besonders alle Neuerscheinungen von Netflix, könnten einen eigenen Beitrag haben. Hinterlasst uns doch gerne ein Kommentar mit eueren Filmhighlights 🙂

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.